Song to Song

Terrence Malick gehört zu den amerikanischen Kultregisseuren mit treuer Anhängerschaft. Das liegt an Epoche machenden Werken wie dem Anti-Kriegsfilm “Der schmale Grat” (1998). Malick ist aber auch bekannt für eine 20 Jahre währende Schaffenspause. In bald 45 Jahren hat der Regisseur nur sieben Spielfilme ins Kino gebracht.


Programm der Wiener Kinos

Do 25.5. Kinos
Filme
Fr 26.5. Kinos
Filme
Sa 27.5. Kinos
Filme
So 28.5. Kinos
Filme
Mo 29.5. Kinos
Filme
Di 30.5. Kinos
Filme
Mi 31.5. Kinos
Filme

Kino & DVD News

Beuys – Trailer und Kritik zum Film

Als wäre er noch unter uns - breites Lachen, stechender Blick, der Filzhut, Anglerweste, Fettecken und bizarre Performances mit totem Hasen. Seit gut 30 Jahren ist Joseph Beuys tot, seine Kunst droht in Museen zu verstauben. Andres Veiel hat den Universalkünstler nun aber mit dem außergewöhnlichen Filmporträt "Beuys" in die Gegenwart zurückkatapultiert.

Victoria – Trailer und Kritik zum Film

Eine erfolgreiche Strafverteidigerin muss erst den Tiefpunkt erlangen um zu erkennen, wer und was gut für sie ist: Was unter dem Titel "Victoria - Männer und andere Missgeschicke" oberflächlich wie eine weitere romantische Komödie aus Frankreich anmutet, ist das aberwitzige und zugleich melancholische Porträt einer komplexen Frau - gespielt vom Star der Stunde, Virginie Efira.

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache – Trailer und Kritik zum Film

Wenn Johnny Depp dick Kajal aufgetragen hat, eine Flasche Rum fest in Händen hält und tänzelnd vor einer Horde Soldaten flieht, dann weiß man: Die "Pirates of the Caribbean" setzen wieder ihre Segel. Zum fünften Mal mimt der Hollywoodstar mittlerweile Captain Jack Sparrow, der sich diesesmal "Salazars Rache" stellen muss.

Song to Song – Trailer und Kritik zum Film

Terrence Malick gehört zu den amerikanischen Kultregisseuren mit treuer Anhängerschaft. Das liegt an Epoche machenden Werken wie dem Anti-Kriegsfilm "Der schmale Grat" (1998). Malick ist aber auch bekannt für eine 20 Jahre währende Schaffenspause. In bald 45 Jahren hat der Regisseur nur sieben Spielfilme ins Kino gebracht.

Hanni & Nanni: Mehr als beste Freunde – Trailer und Kritik zum Film

Der erste "Hanni & Nanni"-Film nach den berühmten Büchern von Enid Blyton kam 2010 in die Kinos. Zwei Fortsetzungen mit den Zwillingen Jana und Sophia Münster in den Hauptrollen folgten.

Jahrhundertfrauen – Trailer und Kritik zum Film

In "Beginners" (2010) erzählte Regisseur Mike Mills die Geschichte seines Vaters, der sich mit 75 Jahren als schwul outet. Christopher Plummer holte damals den Oscar - eine Ehre, die auch Annette Bening für ihre Darstellung in "Die Jahrhundertfrauen" zugestanden hätte. Nun startet das bittersüße Familiendrama, mit dem Mills sich nun prägenden Frauen seines Lebens zuwendet, im Kino.

Hell or High Water – Trailer und Kritik zum Film

Meist haben Kinofilme eine eindeutige Botschaft: Es geht um eine bestimmte Moral, eine klare Trennung in Gut und Böse. "Hell or High Water" erzählt nun zwar von einem kriminellen Brüderpaar - doch ein klares Urteil fällt das Drama nicht. Immerhin verfolgen die beiden jungen Männer gute Absichten.

Alien: Covenant – Trailer und Kritik zum Film

Wenn in Ridley Scotts Alien-Filmen ein fast unbesiegbares Überwesen gnadenlos eine Raumschiffbesatzung dezimiert, geht es niemals bloß um Grusel und Schauwert. Es geht immer um die Zukunftschancen der gesamten Menschheit. Dem sechsten Teil zufolge waren diese noch nie so schlecht. Die Frage ist nur: Sind wir es wert, gerettet zu werden? "